Überzeugen kann so einfach sein

23.12.2020

Der Westen ist empathielos und eitel. Obwohl man sich hier für intelligent hält, verstehen Großteile der Bevölkerung immer noch nicht, warum sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen sollten. Aber wer würde solche unintelligente Standpunkte vertreten? Rhetorische Frage, natürlich sind es vorwiegend Menschen über 50. Mal wieder versauen uns alte Leute die Zukunft. Was tun? Vielleicht müsste man sie mit anderen Mitteln zur Impfung bewegen. Dafür muss man lernen, ihre Sprache zu sprechen. Alte Menschen haben andere Autoritätspersonen als wir. Während die junge Generation auf Wissenschaftler*innen hört, hören die auf unlustige Comedians. Es gilt also, die dazu zu bewegen, die Impfung zu promoten. Wenn Lisa Eckhart einen Aufruf zum Impfen in einen problematischen Witz verpackt und dein Vater das dann auf WhatsApp teilt, sind wir schon auf einem guten Weg. Wenn das nicht klappt, dann muss man einfach weiter brainstormen. Was lieben Leute über 50 noch mehr als Schulmedizin? Genau, diese Zuckerkügelchen die deine Eltern dir als Kind gegeben haben, Homöopathie. Also pressen wir die Impfung in Kugelform und schon kann die ältere Generation nicht genug davon bekommen. Doch wenn sogar das nicht den erhofften Effekt hat, dann bleibt uns noch eine Möglichkeit. Belohnungen fürs Impfen, bei denen sie sich garantiert zehn Mal impfen lassen wollen. Hier muss man natürlich wissen, was alte Leute mögen. Als Impfgeschenke eignen sich zum Beispiel Rotwein, ekelhafter Käse oder eine Karte für einen Auftritt von AC/DC. Dann klappt es auch mit der Impfung.